Deine Chance auf individuelle Weiterentwicklung und echte Herausforderungen!

Als Berater bei der studentischen Unternehmensberatung KoUnity wandelst du dein Theoriewissen schon während des Studiums in persönliche Erfahrung und echte Ergebnisse um. Zusammen mit anderen KoUnitees berätst du bei uns Unternehmen in Fragestellungen rund um die Themen Management und IT.

aktive Mitglieder

erfolgreiche Projekte

Schulungen vergangenes Jahr

Alumni

Über uns

KoUnity ist die studentische Unternehmensberatung an der Universität und der Hochschule in Koblenz. Seit 2005 verfolgen wir unsere Gründungsziele – den Wissenstransfer und die Förderung von Studierenden. Wir beraten Unternehmenskunden aus der Region Mittelrhein und bieten unseren Mitgliedern eine Vielzahl von Workshops. Im Fokus steht dabei immer die fachliche und persönliche Weiterentwicklung eines jeden Mitglieds. Wir sind interdisziplinär aufgestellt, um bestmöglich voneinander zu lernen und unseren Kunden immer ein passendes Projektteam zur Seite stellen zu können.

  • Wirtschaftsinformatik 27%
  • Informationsmanagement 23%
  • Informatik / Computervisualistik 15%
  • Business Management / Business Administration 12%
  • 2-Fach-Bachelor 8%
  • Andere* 15%

* Kulturwissenschaft, Wirtschaftsingenieurwesen, HR-Management, Marketing & International Business, Mittelstandsmanagement

Das bieten wir dir:

Die Mehrwerte, die wir dir als studentische Unternehmensberatung bieten, finden sich in unserem Trias – “Lernen, Gestalten, Vernetzen” – wieder.

Weiterbildung

In internen und externen Schulungen bereiten wir dich auf deinen Einsatz als studentischer Berater vor. Die Workshops decken ein breites Themenspektrum ab, wobei der Fokus auf dem Erwerb von Soft Skills sowie der Methodenkompetenz für Beratungsprojekte liegt.

Projekte

Erste Projekterfahrung sammelst du in internen Projekten, die der Weiterentwicklung unseres Vereins dienen. Vertieft werden diese Erfahrungen durch Projekte externer Auftraggeber. Hier lernst du eigenständig in einem Team praxisrelevante Problemstellungen zu lösen.

Networking

Bei Workshops mit unseren Partnerunternehmen sowie auf den JCNetwork Days baust du dir dein ganz persönliches und deutschlandweites Netzwerk aus Unternehmenskontakten und studentischen Beratern auf.

Deine Laufbahn als studentischer Berater

i

Anwartschaft

Nach deiner erfolgreichen Bewerbung startest du bei uns als Anwärter. In dieser Zeit wirst du wie ein vollständiges Mitglied behandelt und darfst dich in den Verein einbringen. Die Anwartschaftsphase dauert in der Regel ein Semester, kann aber durch besonderes Engegement verkürzt werden. Wir werden mit dir in engem Kontakt stehen und dir alle wichtigen Grundlagen eines studentischen Unternehmensberaters beibringen.

Mitgliedschaft

Nachdem du uns in deiner Anwartschaftszeit überzeugt hast, wirst du als Mitglied aufgenommen. Als studentischer Berater bei KoUnity sammelst du in der vereinsinternen Arbeit und vor allem in Unternehmensprojekten einmalige Erfahrungen. Dabei kannst du zudem deine persönlichen und fachlichen Stärken gezielt einsetzen und verbessern. Mit deinem Engagement im Vorstand oder als Projektleiter hast du außerdem die Möglichkeit, Führungserfahrungen zu sammeln und die Zukunft des Vereins selbst mit zu gestalten.

Perspektiven

Im Folgenden wollen wir dir die “echten Herausforderungen”, die dir KoUnity bietet, genauer vorstellen: Der erste Meilenstein für dich als Mitglied bei KoUnity ist die Projektleitung in einem internen Projekt. Dort erhältst du die Chance, mit motivierten Mitgliedern und Anwärtern ein anspruchsvolles Projektziel gemeinsam zu realisieren und sammelst erste Führungs- und Projektmanagementerfahrungen. Diese Erfahrungen kannst du dann als einer von vier Ressortleitern weiter ausbauen. Eine zusätzliche Schwierigkeit, die an dieser Stelle hinzu kommt ist, dass man in dieser Position für mehrere interne Projekte gleichzeitig verantwortlich ist. Der nächste Meilenstein kann sein, als einer von drei Strategievorständen, Verantwortung für die kontinuierliche Vereinsentwicklung zu übernehmen. Die größte Herausforderung innerhalb des Vereins ist die Verantwortung, welche man als Projektleiter bei der Beratung eines Unternehmens hat. Hier bist du hauptverantwortlich für den Erfolg des Projekts. Zusätzlich zu den Herausforderungen in unserem Verein, kannst du dich auch innerhalb unseres Dachverbandes engagieren.

Hast du Lust, Unternehmen zu beraten, spannende Leute kennen zu lernen und schon während dem Studium Praxiserfahrung zu sammeln?
Dann bewirb dich bei uns und starte deine Laufbahn als studentischer Berater bei KoUnity e.V.!

Erfahrungsberichte

Um dir zu zeigen, wie deine Laufbahn bei KoUnity aussehen könnte, stellen wir einige Erfahrungsberichte von ehemaligen und aktuellen Mitgliedern vor:

Stephanie Wölfl

Mitglied

Mein Name ist Stephanie Wölfl, ich studiere Marketing and International Business an der Hochschule Koblenz und bin 24 Jahre alt. Ich bin seit Dezember 2015 Mitglied bei KoUnity und habe mich seit meinem ersten Kontakt stetig weiterentwickelt und Erfahrungen für meine berufliche Zukunft sammeln können.

Weiterlesen

Mein erster Kontakt mit KoUnity

Meine erste Begegnung mit KoUnity war während einer eher langweiligen BWL Vorlesung im ersten Semester. Zwei Mitglieder schafften es, mich während ihres Vortrages von dem Verein und den Möglichkeiten, die ich mit KoUnity erlange, zu überzeugen. Ich war sofort Feuer und Flamme für die Idee der studentischen Unternehmensberatung und habe mich nach einem sehr informativen und lustigen Interessentenabend sofort beworben.

Anwartschaft

In meinem Anwartschaftsprojekt beschäftigte ich mich mit einer Mitgliederumfrage. Durch diese sollte das Klima und die Wünsche der Mitglieder erkannt und umgesetzt werden. Das Projekt empfand ich zum damaligen Zeitpunkt als sehr spannend und auch nicht zu anspruchsvoll, sondern genau richtig, um auch das Studium nicht zu vernachlässigen. Während der Erstellung der Umfrage konnte ich schon erste Interessen an dem Bereich HR erkennen, was auch meinen späteren Weg als Ressortleiterin Human Resources ebnete.

Vereinsleben

Das Vereinsleben bildet einen wichtigen Teil von KoUnity. Ganz nach dem Motto „Work hard – play hard“ werden sowohl Projekte und andere Vereinsinterne Aufgabe mit voller Leistung erledigt, als auch gerne mal in geselliger Runde der Abend ausklingen gelassen. Es wird immer Hilfe angeboten, sollte man ein Problem haben und nicht weiterkommen. Ich fühle mich innerhalb des Vereins sehr gut aufgehoben. KoUnity bietet jedem viele Optionen, um sich weiterzubilden. Neben der Chance sich mit Unternehmen zu vernetzen und seine Karriere voranzutreiben, ist KoUnity sowie der JC Network Dachverband eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen und voneinander zu lernen.

Resümee

KoUnity beizutreten war einer der besten Entscheidungen, die ich während meines Studiums getroffen habe. Nicht einmal das Studium selbst hat mir die Möglichkeiten geboten, die ich durch KoUnity bekommen habe. Ich habe mich sowohl persönlich, als auch beruflich weiterbilden können. Die Balance zwischen verantwortungsvoller Arbeit und gemeinsamer Freizeitaktivitäten spielen dabei eine wichtige Rolle. Durch den Verein habe ich gelernt, mich auch mal ins kalte Wasser zu schmeißen und Chancen einfach mal zu nutzen, auch wenn man noch viel Respekt davor hat. Hilfe ist immer da, wenn sie benötigt wird.
Ich kann jedem Studenten nur empfehlen, Kounity beizutreten und diese Möglichkeit zu nutzen, sich außerhalb des Studiums weiterzubilden. Ich würde es immer wieder machen.

Zuklappen

Katja Hofmaier

Alumna

Mein Name ist Katja Hofmaier, ich studiere Informationsmanagement und den 2-Fach Bachelor Psychologie und Management. Seit Februar 2016 begleite ich den Posten der Vorstandsberaterin. Zuvor absolvierte ich ein Praktikum bei einer IT-Transformationsberatung mit dem Fokus auf der Finanzbranche.

Weiterlesen

Mein erster Kontakt mit KoUnity

KoUnity schaffte es, mich während der Erstsemester-Rallye von der Idee der studentischen Unternehmensberatung zu überzeugen. Nach einem sehr informativen Interessentenabend und einer sehr lustigen Runde im Anschluss, stand für mich die  Entscheidung mich zu bewerben.

Anwartschaft:

In meinen Anwartschaftsprojekt beschäftigte ich mich einer Neukonzeption unserer Website. Neben einer neuen Seitenstruktur, analysierte ich die Websites anderer studentischer Unternehmensberatungen. Das Projekt empfand ich zum damaligen Zeitpunkt als sehr spannend, aber durchaus anspruchsvoll. Die abschließende Präsentation, eröffnete mir die Möglichkeit, durch das Feedback der anderen Mitglieder an meinen Präsentationsfähigkeiten zu arbeiten. Nach der Aufnahme als Mitglied begleitete ich den Relaunch der Website als Projektleiterin und konnte bereits erste Projekterfahrung in einer verantwortlichen Position sammeln.

Vereinsleben:

Das Vereinsleben ist neben Projekten das Herzstück von KoUnity. Besonders hervorzuheben ist der starke Zusammenhalt der Mitglieder, der sich besonders in herausfordernden Situation, wie der Organisation einer großen Veranstaltung,  zeigt.
Neben der Möglichkeit sich mit Unternehmen zu vernetzen und seine Karriere voranzutreiben, ist KoUnity sowie unser Dachverband eine ausgezeichnete Plattform, sich mit anderen auszutauschen und von einander zu lernen.
Es ist eine wundervolle Erfahrung Menschen kennenlernen zu dürfen, mit denen man nicht nur die Nächte durcharbeiten, sondern auch durchquatschen kann.

 Resümee:

An Herausforderungen zu wachsen, diese zu bewältigen und dabei inspirierenden Personen zu begegnen, gehört zu den prägendsten und besten Erfahrungen meiner bisherigen Studienzeit.
KoUnity hat mich gelehrt immer etwas tun, zu dem man noch nicht ganz bereit ist, im schlimmsten Fall bietet sich die Möglichkeit, die eigenen Grenzen kennenzulernen. Sowohl während meiner Vorstandszeit, als auch in Projekten hatte und habe ich dich Möglichkeit mich weiterzuentwickeln und  meine Grenzen zu erfahren. Ich kann jedem nur ans Herz legen, sich in dieses Abenteuer zu stürzen und sein Potential zu entdecken.

Zuklappen

Frederik Rüther

Mitglied

„Erfahrungen vererben sich nicht – jeder muss sie allein machen.“ (Kurt Tucholsky).
Nichtsdestotrotz möchte ich Euch kurz meine persönlichen Erfahrungen mit KoUnity schildern. Mein Name ist Frederik Rüther, ich bin 23 Jahre alt und studiere an der Universität Koblenz Informatik. Momentan bin ich im sechsten Semester und schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit. Neben der normalen Mitgliedschaft bei KoUnity war ich auch ein Jahr lang mit der Ressortleitung von IT & WM beauftragt.

Weiterlesen

Mein erster Kontakt mit KoUnity

Meinen ersten Kontakt mit KoUnity hatte ich direkt zu Beginn meines Studiums, nämlich bei der der Uni-Rallye der Orientierungs-Phase. Auf dieser war der Verein mit einem Stand vertreten und meine Aufmerksamkeit wurde geweckt. Daraufhin besuchte ich die Internetseite, um mich weiter zu informieren. Nachdem ich herausfand, dass KoUnity auch und sogar insbesondere Erstsemestler aufnimmt, schickte ich meine Bewerbung ab. Daraufhin folgte ein Kennenlerngespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden. Anschließend bekam ich eine positive Rückmeldung und wurde zu den Mitgliedertreffen eingeladen. Obwohl zu dieser Zeit (WS 12/13) die meisten Mitglieder älter waren als ich, hatte ich keine Probleme mit diesen ins Gespräch zu kommen und Freundschaften zu schließen. Genau genommen war das schon ein Teil der Ausbildung, die man bei KoUnity erhält: sich mit Leuten aus verschiedenen Studiengängen zu unterhalten und zusammenzuarbeiten.

Anwartschaftsprojekt

Um Mitglied zu werden und an externen Projekten mitzuarbeiten musste ich ein Anwartschaftsprojekt durchführen. Dieses richtet sich nach dem persönlichen Interesse des Bewerbers. Ich entschied mich nach Absprache mit meinem Betreuer für den Vergleich zweier Tools zum Wissensmanagement sowie der Ausarbeitung eines Workshops für die Mitglieder. Aus Zeitmangel habe ich mein AP erst in den Semesterferien zwischen WS und SS begonnen. Dies stellte auch kein Problem dar. Insgesamt habe ich viel bei dem Projekt gelernt, da beide Aufgaben für mich in dieser Form neu waren. An dieser Stelle möchte ich festhalten, dass das AP nur eine Frage der Motivation und weniger des Könnens  ist und somit für mich persönlich keine große Hürde darstellte.

Vereinsleben

Bei den Mitgliedertreffen erfährt man Neuigkeiten aus dem Verein oder es wird ein Workshop durchgeführt. Von Zeit zu Zeit begrüßen wir hierfür auch einen externen Gast. Mein persönliches Highlight stellte in diesem Zusammenhang die Exkursion zur der IT-Beratung NTT-Data nach Köln dar. Diese hat mit uns einen Workshop und Case-Study zu dem Thema „Six-Sigma“ durchgeführt. So entstehen schon früh Kontakte zu Unternehmen.  Nach dem MT gehen wir meistens noch ins Stubi und lassen den Abend gemütlich ausklingen. Neben dem Mitgliedertreffen finden auch Teamevents statt, wie z.B. GoKartfahren oder die Teilnahme an einer Weinprobe, in denen wir uns nochmal in einem anderen Umfeld kennen lernen können. Ein wichtiges Ziel von KoUnity ist es, den Mitgliedern die Möglichkeit zu eröffnen, ihr Wissen in der Praxis anzuwenden. Bisher habe ich an einem externen Projekt mitgearbeitet. Davon habe ich sehr profitiert. Dabei war ich das erste Mal an der Erstellung eines Angebotes beteiligt und habe es mit den anderen zusammen vorgestellt.

Resümee

KoUnity schult das Auftreten (Soft-Skills) seiner Mitglieder und erweitert den Horizont auch für Themen außerhalb des Studiums. Sie hilft bei dem  Aufbau eines effektiven Netzwerkes und vermittelt erste Praxiserfahrungen. Meine Erwartungen, die ich an KoUnity stellte wurden mehr als erfüllt. Ich möchte hier auch nochmal erwähnen, dass es sich auch für Erst-Semester lohnt den Verein beizutreten. Als nächstes plane ich mich in dem Dachverband, dem JCNetwork, weiter zu engagieren.

Zuklappen

Valentina Ivic

Mitglied

Ich heiße Valentina, bin 26 Jahre alt und studiere Computervisualistik im vierten Semester an der Universität Koblenz. Seit dem ersten Semester engagiere ich mich bei Kounity, bin also mittlerweile vier Semester mit dabei.

Weiterlesen

Mein erster Kontakt mit KoUnity

Ein befreundetes Mitglied machte mich relativ früh auf KoUnity aufmerksam.
Zunächst wurden mir die Möglichkeiten einer studentischen Unternehmensberatung
aufgezeigt: Das Arbeiten für verschiedene Unternehmen, die Teilnahme an interessanten Schulungen über verschiedene Themen (Zeitmanagement, Six Sigma), die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und natürlich das Plus auf dem Lebenslauf.

Da ich mir allerdings nicht zutraute, mich ohne Erfahrungen bei KoUnity zu engagieren, begab ich mich mit gemischten Gefühlen zu dem ersten Mitgliedertreffen.

Ich war sehr positiv überrascht – alle integrierten mich in das Team und machten mir klar, dass das, was ich mitbrachte, für den Anfang schon reichte. Damals schon hatte ich einen hohen Qualitätsanspruch an mich selbst sowie den Wunsch, für ein Team zu arbeiten und es zu stärken.

So wurde ich bereits im ersten Semester Mitglied und habe seitdem viele Erfahrungen sammeln können.

Vereinsleben

Jeden Mittwoch treffen sich die Mitglieder gegen 18 Uhr und besprechen Vereinsinterne Themen oder präsentieren Schulungen aus verschiedenen Bereichen. Ob von externen Unternehmen oder von uns gehalten, eines haben alle gemeinsam – sie sind sehr praxisorientiert und anwendungsbezogen. Aus einem Workshop oder einer Schulung nimmt man also meiner Erfahrung nach sehr viel mit.

Da wir dem Dachverband JcNetwork zugehören, ist es uns auch möglich, andere Vereine kennenzulernen. Es ist erstaunlich wie viele Studenten es gibt, die sich sehr für das Thema Beratung interessieren. Dies ermöglicht es mir wichtige Kontakte zu knüpfen und so auch interessante Firmen kennenzulernen.

Eine unserer wichtigsten und stärksten Eigenschaften ist unser Teamgeist. Wir bestehen aus den unterschiedlichsten Persönlichkeiten und Studiengängen. Dennoch bilden sich großartige Freundschafften und eine konstruktive Zusamenarbeit ist an der Tagesordnung. Was mich persönlich dazu antreibt immer mehr an mir zu arbeiten, war die Zielstrebigkeit der anderen. Jeder von uns ist hochmotiviert und will aus unserem Verein das Beste machen.

Resümee

Trau dich! Wenn du dich für die Arbeit in einer studentischen Unternehmenberatung interessierst komm zu einem Mitgliedertreffen, schreibe uns eine E-Mail oder vielleicht siehst du jemanden von uns auf dem Campus und sprichst ihn an.

Zuklappen

Unser Dachverband

KoUnity e.V. ist Mitglied im 2002 gegründeten Dachverband studentischer Unternehmensberatungen, dem Junior Consultant Network e.V (JCNetwork).

Zurzeit haben sich 30 Mitgliedsvereine im JCNetwork zusammengeschlossen, um den Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zwischen den verschiedenen studentischen Unternehmensberatungen zu ermöglichen. Getreu dem Motto “Enrichment by Partnership”, werden auftretende Synergieeffekte wirkungsvoll genutzt und vermehren wertvolles Wissen durch Weitergabe und Austausch zwischen den Vereinen.

So ermöglicht das JCNetwork zum Beispiel regionenübergreifende Projekte und bietet mit den halbjährlich stattfindenden JCNetwork Days eine Plattform, auf der sich über 400 studentische Berater untereinander und mit Unternehmen der Beratungsbranche austauschen, vernetzen und weiterbilden können.

Unsere Partner

Kuratoren

Prof. Dr. Harald F.O. von Korflesch
  • KoUnity Initiator
  • Vizepräsident der Universität Koblenz
  • Direktor des Gründungsbüros Koblenz
  • Direktor des Instituts für Management

Prof. Dr. Matthias Gouthier
  • Direktor des Center for Service Excellence
  • Inhaber des Lehrstuhls für Marketing und elektronische Dienstleistungen

JProf. Dr. Mario Schaarschmidt

  • Leiter der Forschungsgruppe LTI
    (Logistics, Technology and Innovation Management)
  • Mitglied im WeST
    (Institute for Web Science and Technologies)

Partnervereine

Partnerunternehmen

Mit wem haben wir bereits zusammengearbeitet?

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Du möchtest bei uns mitmachen? Dann bewirb dich bei uns. Sende uns deine Bewerbungsunterlagen (im PDF Format) in Form eines Motivationsschreibens mit tabellarischem Lebenslauf an bewerbung@kounity.de zu oder nutze unser Kontaktformular. Nach deiner erfolgreichen Bewerbung laden wir dich zu einem persönlichen Gespräch ein. Wenn wir uns im Gespräch besser kennengelernt haben und wir uns gegenseitig voneinander überzeugen konnten, wirst du als Anwärter aufgenommen.

Anja Müller

Anja Müller

Ressortleiterin Human Resources



Lebenslauf:
Motivationschreiben:

KoUnity e.V. - Die studentische Unternehmensberatung für Management und IT